HOME
G  E  B  I  E  T   S   R  E   F  O  R  M  
 

             Kapitel 1
Wer in Benshausen wohnt seit Jahren
Hat es anders nie erfahren
Eigenständigkeit und so
und mit nem Bürgermeister-Mo'.
Wir wogen uns in sich'rer Hand
unser geliebtes Benshäuser Land.

Die Ält'ren hier in unserm Ort
erlebten viele Zeiten dort
von schön bis hin zur Armut sehr
in Frieden und in Kriegszeit schwer.
Manch Heim gekehrt nicht Mann und Sohn
durchgemachte Invalation.
Im Wechsel auch so manch Regim'.
Aber Benshausen schon immer ein Team!

Und die Benshäuser seit ewiger Zeit
stolz auf die Eigenständigkeit.
Alle Zeiten überstanden!
Und nun die Nachricht von den Landen:
"Ein kleiner Ort der keine Stadt
und unter 3.000 Einwohner hat
ist finanziell für's Land nicht fein
darf länger nicht sein Eigen sein.

Es droht Verlust der Identität
man soll sich entscheiden wohin man geht.
Vor allem viel ält're Leute sehr
verstehen nun die Welt nicht mehr.
Und auch dem Rest der Bürgerei
ist das gar nicht einerlei.

Keine Chanch' die Zeit rückt ran
wo der düst're Tag kommt dann
geschrieben ist auf dem Papier
wo künftig hingehören wir.

Der Freistaat Thüringen der ist
auch betroffen, das ihr's wisst.
Drum muss ma in kommt' Jahr und Tachen
aus klein'ren Orten größ're machen
Weil das nicht klappt so allemal
mit mehr Bewohner an der Zahl
fordert prompt das Land da auf
"Gebt euer Dorf freiwillig auf!"
Demokratisch gibt man dann
nur ne letzte Gnade dann.
Dörfer welche da betroffen
selber suchen und drauf hoffen
das für wen sie selbst entschieden
künftig auch in Wohl und Frieden.

So wird's gemacht, so bleibt man dran
ein Dörfle nach dem andern dann
muss sich entscheiden, wird geschluckt
auf die Gefühle wird gespuckt.
"Alles notwendig und pur
Maßnahmen zur Wirtschaftskur."
Schließlich spart man dann auch fein
ein paar Verwaltungskosten ein.
Und genau das wehemend
ist des Landes Agument.

Ist das nicht ein weng kurios
zwei Gemeind' zu einer groß
müssen doch egal wo Erden
weiterhin betreuet werden.
Und nur im klein'ren Ort oh Schreck
fall'n da Arbeitsplätze weg
die Gemeinde die geschluckt
bei allem in die Röhre guckt?

Egal wohin, ob eingemeind'
oder in VG vereint
in jedem Fall, das ist nicht fein
darf's nicht mehr wie früher sein.

(Weiter mit Kapitel 2   im rechten Fenster wählen >>>>




































 

Kapitel 1
Hier weiter lesen!