HOME

                            



Rekordeinsätze im April
die Telefone steh'n nicht still.
Der Wind da auch sein Zutun macht
so manches Feuer schnell entfacht.

In Ebertshausen fing es an
als man dort feierte und dann
mit Wunderkerzen und so'n Kram
bissle rum gegogelt ham'.
Etwa um die Mitternacht
wurd ein Feuerchen entfacht.
Der Wind trug Funken mit dem Wind
die weiter weg gelandet sind
bis zur Hecke die dann ooohhh
auch gleich brannte lichterloh.
Man schnellstens unsre Jungens rief
der Feuerwehr - die ham''s im Griff!

Zeitnah im selben Monat noch
betrifft es unser"Meister" doch.
Einen Kompost hat er im Garten
und wollte gar nicht länger warten.
Garten etwas aufzuräumen
nahm paar Äst' und Laub von Bäumen.
Wohin damit - na ist doch klar
dafür ist der Komposter da.
Der war randvoll und bäumt sich auf
all  zu viel passt nicht mehr drauf.
Die Arbeit fleißig hat getan
gings nach Hause irgendwann.
Doch später war er gar nicht froh
der Kompost brennt lichterloh.
Wie's Feuer sich entfachen mag
ist die Frage an dem Tag.
Man schnellstens unsre Jungen rief
der Feuerwehr - die ham''s im Griff!

F E H L A L A R M ?

Nun zu 'nem Einsatz der mit Grund
nicht notwendig gewesen und
von den Entdeckern die nicht schliefen
und pflichtbewusst die Feuerwehr riefen
wahrlich selber Ausnahmsweis'
gemacht hätt' könn' (s' war nicht so heiß).
Bei Heselberg noch weiter drüber
schaute man zufällig rüber
von da wo im Gartenverein
sich Bungalows befinden fein.
Es glimmte noch ne Fackel die
liegen gelassen wurde sie
auf nem Weg zur Höh' hinaus
wer die "entsorgt" dacht sie ist aus.
Doch sie glüht' halt noch ein weng.
Das sah'n Entdecker ziemlich eng!
Man stand da rum und dachte sich
"Das schaffen wir alleine nich...."
Drum rief man Feuerwehr ganz schnelle
sind ausgerückt, war'n gleich zur Stelle.
Mit Blaulicht und "Tatütata"
war'n sie in Minuten da.
Hätt' meinen können auf dem Platz
gibt es jetzt ein Großeinsatz.
Doch als die Jungs der Feuerwehr
mit allerhand Geräten schwer
dort wie befohlen angekommen
schauten sie etwas beklommen.
Denn zwischenzeitlich hatte dann
ein Eimer Wasser schon sein Dienst getan.
Doch erstmal dacht' man sich ganz "klug"
die Feuerwehr nicht zu tun genug
drum rufen wir die gleich mal an
ob wir sie brauchen - sehen wir dann.
Umsonst der Sprit wurd raus geblasen
umsonst gedüst dort hin zur Straßen
umsonst die freie Zeit gestohlen
hinein geschlüpft in Kluft und Sohlen.

Tja manchmal geht ein Notruf "schief"
Doch die Feuerwehr hat alles im Griff!








                     Achtung Achtung!  "Großeinsatz" ...Glimmende Fackel auf einem Weg entdeckt. Beobachter bekommen die Lage nicht in Griff.