HOME
Z
A
U
N
K
Ö
N
I
G

von

Wer steht da am Zaune bei Sonne und Wind?
Es ist ne Mutter mit ihrem Kind.
Sie hat den Knaben wohl gut im Griff
mal steh'n sie grade, mal steh'n sie schief.

"Mein Sohn, wen grüßt du und grinst ins Gesicht?"
"Siehst Mutter, du da den PKW nicht.
Den roten der 3 mal vorbei heute schon?"
"Wer war der dir Bekannte mein Sohn?"

"Du liebes Kind, komm steh' weiter mit mir!
Gar schöne Gespräche führ ich mit dir.
Verschiedene Leute der Hauptstraß' entlang
bald kennen uns alle, hab keine Bang."

"Meine Mutter, oh Mutter, siehst du denn nicht
da kommen Leut' mit bekannten Gesicht.
Es ist auch ein Sohn mit Frau Mama."
"Freu' dich mein Sohn, sind fast täglich da."

"Wollt feine Leut ihr mit uns steh'n?
Bei uns hier am Zaune, das ist doch schön!"
"Na klar lieber Sohn wie immer schon!"
Vorm Zaun und dahinter ne Mutter mit Sohn.

"Mein Sohn, Mein Sohn, siehst du dort
kommt wieder ein Wagen gefahren vom Ort."
"Meine Mutter, natürlich ich seh' ihn genau.."
Und Sohn grüßt den Mann des Wagens in blau.

"Ich liebe die Leute auch wenn sie nicht halten.
Drum lasse ich stehts die Freundlichkeit walten.."
"Meine Mutter, oh Mutter, man schaut mich an."
"Na los lieber Sohn, dann grüß auch den Mann!"

Den Sohne freut's, er winkt geschwind,
hebt hoch die Hand, der Mutters Kind.
Und Mutter, die fragt zum X. mal schon:
"Wer war der grad eben, mein lieber Sohn?"

Und Tage vergehen und Jahr für Jahr
und immer stehen sie freundlich da.
Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter;
sie stehen stehts beim Zaun dahinter.

So is's in Benshausen, man grüßt sich mit Freud
ob Zaune ob Fenster, ob gestern, ob heut
da steht man am Grundstück und blickt auf die Straßen
und tut sich das Neuste erzählen lassen.

B
E
N
S
H
A
U
S
E
N